Lade...
 

FAQ

Die wichtigsten Fragen und Antworten:
 

  • Wofür braucht man den Velotor SE2?
    Der Velotor SE2 ermöglicht es, das Smartphone oder Navi etc aus einem handelsüblichen Fahrraddynamo zu laden.
     
  • Welche Dynamos eigenen sich?
    Prinzipiell sind alle Fahrraddynamos geeignet, doch wir empfehlen einen Nabendynamo. Diese lassen sich auch problemlos nachrüsten.
    Alle von uns getestetten Nabendynamos funktionieren mit Velotor SE2 hervorragend.
    Um nur einige zu nennen:
    • Shimano DH 3N30
    • Schmidt SON 28
    • Shimano DH-C3000-3N
    • Shutter Precision PD-8X
    • Shimano DH-T785

  •  Wird der Smartphone-Akku schnell voll?
    Ja, wenn man nicht zu langsam fährt (über ca. 15km/h). Es hängt aber auch davon ab, ob am Smartphone gleichzeitig viel Energie verbraucht wird (Navi, Hintergrundbeleuchtung, etc.). Dann sollte man mindestens 20km/h schnell fahren, damit der Akku voller wird.
     
  • Kann man außer Smartphones auch andere Geräte laden?
    Die meisten Geräte mit USB-C oder Micro-USB-Anschluss sind ladbar, also z. B. auch Navis, Power-Banks oder Fahrradlampen.
     
  • Kann ich gleichzeitig ein Smartphone laden und eine Dynamo-Fahrradlampe betreiben?
    Ja, Velotor SE2 hat nicht nur einen USB-Ausgang, sondern zusätzlich einen 6 Volt Wechselspannungsausgang für Fahrradlampen, die für Dynamobetrieb gedacht sind.
     
  • Kann ich gleichzeitig ein Smartphone und eine USB-Fahrradlampe betreiben?
    Ja, dazu benötigen Sie unser USB Y-Kabel mit der Artikelbezeichnung: USB-C_Y-Kabel.
     
  • Brauche ich zur Befestigung am Fahrrad einen speziellen Halter?
    Die Befestigung des Velotor SE2 erfolgt mit universellem, robustem Montagematerial, das für unterschiedlichste Fahrradtypen geeignet ist. Alle benötigten Teile werden mitgeliefert.
     
  • Ist Velotor mit einem iPhone kompatibel?
    Wir arbeiten an einer Kompatibilitätsliste. Sobald diese verfügbar ist, wird sie hier veröffentlicht.
     
  • Ist Velotor SE2 Pro auch für Nichtprofis geeignet?
    Die „Base“-Version des Velotor SE2 kann bis 50km/h genutzt werden, die „Pro“-Version bis 75km/h. Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie bei einem Gefälle (oder bei kräftigem Rückenwind) mal die 50km/h überschreiten werden, empfehlen wir Ihnen die „Pro“-Version.
     
  • Ist die Montage am Fahrrad einfach?
    Falls Sie die Anschlussleitungen nicht auf Ihr benötigtes Mindestmaß kürzen möchten, ist die Montage sehr einfach. Das Kürzen der Leitungen kann ohne weiteres von jedem erfahrenen Fahrradmonteur vorgenommen werden.
     
  • Was ist das Besondere am Velotor SE2?
    • Robustheit:
      Die Elektronik des Velotor SE2 ist bestens Spritz- und Regenwassergeschützt. Starke mechanische Erschütterungen werden ebenfalls toleriert. Kurzschüsse an den Ausgängen sowieso.
    • Zuverlässigkeit:
      Velotor SE2 Base kann dauerhaft bis 50km/h betrieben werden, Velotor SE2 Pro dauerhaft bis 75 km/h. Beide Varianten können kurzzeitig bis 100km/h betrieben werden.
    • Hochleistung:
      Der USB-Ausgang des Velotor SE2 kann kurzzeitig über 15 Watt aus gewöhnlichen Nabendynamos gewinnen, was am USB-Ausgang über 3A liefert. Dies dürfte ein weltweites Alleinstellungsmerkmal darstellen.
    • High-Tech:
      Damit die verschwenderisch große Energiemenge des Velotor SE2 auch seinen Weg in den Akku Ihres Smartphones findet, haben wir einen speziellen adaptiven Algorithmus für die Kommunikation mit dem Ladeanschluss ihres Smartphones entwickelt. Dieser stellt sicher, dass das Smartphone bei jeder Geschwindigkeit den höchstmöglichen Ladestrom aufnimm
       
  • Wofür steht Velotor SE2 Pro bzw. Velotor SE2 Base?
    Velotor ist ein Kunstwort aus „Velo“ und „Generator“. SE bedeutet „Sport Endurance“, um sich vom Akku-basierten „Velotor 1“ abzugrenzen, der aktuell aber nicht erhältlich ist.